Das Stadtarchiv

Für die Geschichte der Stadt Langenburg und ihrer Teilorte sind die Archivalien der vergangenen Jahrzehnte und Jahrhunderte von großer Bedeutung. Um Forschung richtig betreiben zu können, bedarf es eines sortierten Archives, d.h.: die Archivalien müssen durch ein Findbuch ausgehoben werden können.

Erst durch die Überlassung der Alten Schule konnte ein ehemaliger Klassenraum als Archivraum eingerichtet werden, so dass die Archivalien hier sortiert und sachgerecht gelagert werden können.

Unter Leitung der Kreisarchivarin Marianne Kolb transportierten am 4.12.2008 Helfer des Geschichts- und Kulturvereins die Archivalien der Gemeinde aus dem Pumpenhaus in Bächlingen und aus den ehemaligen Gefängniszellen im Rathaus in den neuen Archivraum.

Seit Januar 2009 werden sie dort von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unter Aufsicht der Kreisarchivarin gesichtet, sortiert und seit Herbst 2010 in einem digitalen Archivprogramm erfaßt. Die Arbeit für Langenburg ist abgeschlossen.

Im Januar 2011 konnte mit der Sortierung des Archivs der Teilgemeinde Bächlingen begonnen werden. Vermutlich wird diese Arbeit im Sommer 2011 beendet sein; dann ist für Langenburg und seine Teilorte eine historisch fundierte Stadtgeschichtsforschung möglich.