Geschichte

Gebäude im Jahr 1890
Gebäude im Jahr 1890

Die Alte Schule, im Jahre 1890 erbaut und 1936 nach Osten erweitert, war die Langenburger Volksschule bis zum Ende der 60er-Jahre. Schüler der Klassen 5 – 9 besuchten dann die Hauptschule in Gerabronn, bis 1974 gingen die Langenburger Grundschüler in der Alten Schule ein und aus; 1975 wurde die neue Schule in der Friedenstraße bezogen.

Das leerstehende Gebäude wurde von dem in den siebziger Jahren gegründeten Jugendzentrum belebt: Vorträge, Filmvorführungen und Konzerte wechselten sich ab, im Erdgeschoss und unter dem Dach probten die verschiedenen Musikgruppen. Ende der siebziger Jahre zog das Jugendzentrum in die ehemalige Hausmeisterwohnung in der Stadthalle um.

Ende der 70er-Jahre erwarben die Brüder Hans und Karl Schaeff das Anwesen. Das Gebäude diente der Firma Schaeff als Registratur und Elektrolager, für kurze Zeit auch noch der Firma Terex.

Im Jahr 2007 ließen die Eigentümer das leerstehende Gebäude komplett renovieren und stellten das Haus mit den 4 Klassenräumen samt neuem Sanitärraum dem Geschichts-und Kulturverein Langenburg e.V. zur Verfügung. Der Verein sorgt in diesem Gebäude für den laufenden Betrieb und Unterhalt. Alle Aufgaben, einschließlich der Reinigung, werden ehrenamtlich wahrgenommen.